Mit einer enttäuschenden Leistung im Lokalderby in Westerstetten versäumte es der FC Neenstetten sich vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Gleichzeitig konnten sich die Gastgeber von den Abstiegsrängen verabschieden.
Wenig Konstruktives auf beiden Seiten prägte die Anfangsphase. Den ersten nennenswerten Torschuss gab Julian Elze in der 15. Minute ab, was jedoch den Torhüter vor keine Probleme stellte. So nach und nach bekam der FCN das Spiel gegen tief stehende Gastgeber in den Griff. Aber in der 19. Minute ergab sich trotzdem eine gute Möglichkeit für Westerstetten nach FCN-Ballverlust, Tobias Bierbaum konnte gerade noch zur Ecke retten. Das Spiel wurde lebhafter mit Torchancen. Erst scheiterte Maxi Dandl nach schöner Kombination am Torhüter, in der 24. Minute verzog dann Semih Ses den Schuss nach Querpass von Michael Grüner, ein paar Minuten später agierte wiederum Semih Ses zu zögerlich allein vor dem Torwart, der ihm den Ball vom Fuß nahm. Im direkten Gegenzug eine Riesenmöglichkeit für die Gastgeber, am Ende der Ballstafette ging der Schuss aber übers Tor. Nachdem in der 32. Minute zuerst Michael Grüner, dann Maxi Dandl an der vielbeinigen Abwehr gescheitert waren, nahm derselbe Spieler eine Minute später in der Mitte der gegnerischen Hälfte einen Abpraller auf, marschierte aufs Tor und verwandelte sicher zur 1:0-Führung. Bis zur Halbzeit wurde die Führung verwaltet.
Nach der Pause kamen dann die Gastgeber offensichtlich mit mehr Biss aus der Kabine. Und bis sich der FCN nach 10 Minuten einigermaßen darauf eingestellt hatte, lag man schon mit 1:2 im Hintertreffen. Zuerst konnte Michael Grüner nach nicht einmal einer Minute einen 18-Meter Freistoß auf der Linie klären. Dann aber ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und hinten war man total offen, so dass Westerstetten wenig Mühe hatte, den Konter zum 1:1 zu vollenden. In der 56. Minute dann sogar der Rückstand, als nach einem Freistoß der Ball nicht sauber geklärt werden konnte und der Ball zum 1:2 im Netz lag. Jetzt war es erstmal ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann ein Powerplay auf das Tor der Gastgeber, die nur noch auf Konter lauerten. Aber selbst beste Chancen konnten nicht genutzt werden, so dass es am Ende bei dem enttäuschenden Ergebnis blieb.
Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit musste man sich in der zweiten Halbzeit dem größeren Willen der Gastgeber beugen und war insgesamt vorne zu nachlässig in der Chancenverwertung und hinten wurde bei den Gegentoren zu naiv verteidigt.
Aufstellung:
Niklas Puschmann, Christian Schmohl (50. Matthias Albrecht), Andreas Mack (83. Fritz Teumer), Michael Krach, Tobias Bierbaum, Michael Mack, Michael Grüner, Julian Elze, Maximilian Dandl, Semih Ses, Marcel Steck